Jubiläumsreise 2015

  • 2. Juni 2015

Bericht zur Jubireise vom 30. – 31.05.2015
Am Wochenende vom 30. – 31.05.2015 durften wir endlich unsere langjährig angesparten Rückstellungen für die Jubireise „40 Joohr Sörchle-Gugge“ verjubeln. Die Informationen aus dem OK-Jubireise waren spärlich. Nicht mal der Vorstand, geschweige denn der Präsident, wusste wohin die Reise führte. Und wenn wir ehrlich sind, wusste wohl manchmal nicht mal der Chauffeur, ob er weiss, wohin er musste 😀

Unter diesen Voraussetzungen fuhren wir pünktlich um 07:30 Uhr in Trimbach los. Die Reise führte uns in den Schwarzwald, wo wir die Badischen Staatsbrauerei Rothaus AG besichtigen durften. Da wird dass allerweltsbekannte Tannenzäpfle-Bier produziert. Nach der Besichtigung und einigen gelernten Fakten über den Alleinvorstand dieser Anlage durften wir zum ersten Mal etwas essen und dabei ein oder zwei Bierchen trinken. Nach dem Besuch im Souvenirladen der Brauerei ging es weiter zum Titisee inklusive einer (oder zwei) 360°-Besichtigung(en) des heimischen „Feldberges“. Mit dem Apèroschiff und dem Ersatzkapitän „Hüetli“, der kurzerhand das Schiff kaperte, gab es zwei Runden auf dem See inkl. Knabbereien und Bier oder Sekt.

Nach dem gemeinsamen Verschieben in das Gasthaus „Tannenmühle“ in der Nähe von Grafenhausen gab es endlich wieder etwas zu essen und zu trinken. Nach einem gemütlichen Abendprogramm und anschliessendem Tanz ging es für alle pünktlich ab ins Bett, damit wir mit vollen Kräften den Sonntag in Angriff nehmen konnten.

Zum z’Morge wurde uns ein reichhaltiges Frühstück mit Lachs, Forelle, Müesli, Milch, Käse, Fleisch, Kaffee, etc. bereit gestellt. So ein Frühstück ist sehr wichtig, denn man weiss ja nie, ob und wann es wieder etwas zu essen gibt! Wiederum pünktlich sassen alle im Car in Richtung Todtmoos. Der nächste Stopp lies nicht lange auf sich warten, so dass wir schon bald wieder beim Speckpapst am berühmten Speckseminar sassen und uns vor einem schönen „Späckbrättli“ wiederfanden. Hungrig und mit bester Unterhaltung genossen wir unseren Speck mit Brot, Käse, Gurke, Spargel, Lioner, Wurst, Bier und Schnaps. So eine Zwischenmahlzeit ist immer gut! Auch nahmen wir von diesem Seminar viele Weisheiten mit, die wir bestimmt ab und zu „berückspiegeln“ werden!

Danach ging es unverzüglich weiter Richtung „Kandern“ um dort mit der nostalgischen Dampflock im reservierten Abteil bis zur Endstation in „Haltingen“ zu gelangen. So eine Zugfahrt durch das deutsche Kandertal mach wiederum sehr hungrig, so dass wir anschliessend mit einem feinen Cordon-Bleu doch noch etwas zwischen die Zähne bekommen haben. Danach wollten zwar einige noch beim McDonalds durch den Drive-In, aber leider konnten wir mit dem Car da nicht unter dem Dach durchfahren 😀

Am Sonntag um ca. 20:00 Uhr trafen wir dann schlussendlich wieder in Trimbach ein und konnten auf eine unvergessliche Jubi-Reise im Schwarzwald zurückblicken! An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an das OK! Die Reise war wirklich super, wir freuen uns bereits auf das nächste Mal!

Fotos sind unter Bilder ersichtlich.

Autor: Präsident
Datum: 02.06.2015